Historie

Unsere Geschichte begann im Jahre 1932 mit einer typischen Spiegelwerkstatt im Kellergeschoss eines Hinterhofes in Fürth.
1932 heirateten die Firmengründer Hans und Frieda Lang in Fürth und meldeten am selben Tag ihr Geschäft an. Sie begannen mit der Produktion unterschiedlichster Spiegel. Kerngeschäft des Unternehmens war zunächst das Silber-Belegen von Glas und die Bearbeitung von Spiegelglas.

Heinrich und Günter Lang, die Söhne der Firmengründer und Geschäftsführer seit 1960, spezialisierten sich auf kleine Spiegel und waren damit derart erfolgreich, dass eine Umsiedlung auf ein neues, größeres Betriebsgelände in der Schuckertstraße in Fürth/Stadeln erforderlich wurde.

Sie erwarben die erste Spritzmaschine und begannen mit der Herstellung von Rückspiegeln für Nutzfahrzeuge und PKW sowie der Fertigung von Kunststoffteilen. Der Erfolg dieser Produkte führte 1978 zur Gründung des Standortes Ergersheim, der nach Übernahme von MEtallwaren KRAuse - einem Nürnberger Traditionsunternehmen - zur Keimzelle von MEKRA Lang wurde.

Diesen Erfolg führt nun die dritte Generation fort.
Susanne Lang als geschäftsführende Gesellschafterin sowie Dr. Werner Lang, Bernd Bögel und Volker Tichy als Geschäftsführer zeichnen heute verantwortlich für das Unternehmen, begleitet von der Erfahrung des Senior-Geschäftsführers Heinrich Lang.

Von Anfang an schrieb das Unternehmen Erfolgsgeschichte und ist heute an 18 Standorten in 13 Ländern der Erde vertreten.

MEKRA Lang - Spiegel mit System von Anfang an!
Artikel empfehlen